Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Foto Marburg)
 
  Startseite  
 

Corpus der barocken Deckenmalerei 1550-1750

Deckenmalerei
Diez, Schloss Oranienstein, Decke des Marschallzimmers, Jan van Dyck, Triumph des Bacchus (1707/1709). Aufnahme: Thomas Scheidt und Christian Stein, 2014; born digital; Bildarchiv Foto Marburg (Aufnahme-Nr. fmd484375)

Ziel des Vorhabens ist die Erfassung und digitale Publikation der Wand- und Deckenmalerei von 1550–1800 auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland. Es versteht sich als digitale Fortschreibung des von Hermann Bauer und Bernhard Rupprecht 1966 begründeten gleichnamigen Corpusprojekts, das in den Jahren 1976 bis 2010 in Buchform erschienen ist und die Deckenmalerei Bayerns behandelte. Mit dem ab 2015 von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften geförderten Langzeitprojekt soll erstmals der gesamte Bestand an architekturgebundener Malerei in Deutschland flächendeckend dokumentiert und digital frei zugänglich gemacht werden. Dabei werden neben den erhaltenen Denkmälern auch verlorene, aber durch Quellen überlieferte und somit rekonstruierbare Malereien einbezogen, wie z.B. die Zyklen im zerstörten Berliner Stadtschloss.

Die Analyse der Objekte nimmt die historischen und kunsthistorischen Kontexte ebenso in den Blick wie typologische Kategorien (Residenzfunktionen, Konfessionalität, Standeshierarchien etc.) und strukturelle Zusammenhänge (Hauptobjekte – Satelliten – Peripherie).

Das digitale Corpus der barocken Deckenmalerei wird einen zentralen Bereich der Kunst der frühen Neuzeit in Deutschland erschließen und für die weitergehende Forschung auch in Nachbardisziplinen wie Geschichte, Literatur, Musik- und Theaterwissenschaften bereitstellen. Die digitale Aufbereitung und Publikation des Materials in der multiplen Verbindung von Bild und Text soll dabei neue Formen der Visualisierung bieten, die den räumlichen Zusammenhängen gerecht zu werden versprechen und neue Möglichkeiten der Recherche und des Vergleichs ermöglichen.

Workshop Flyer: Digitale Raumdarstellungen. Barocke Kunst im Kontext aktueller Zugriffe der spatial humanities

 
Finanzierung: Bayerische Akademie der Wissenschaften Logo BADW
Laufzeit: 01.07.2015 – 30.06.2040
Projektleitung: Prof. Dr. Stephan Hoppe, PD Dr. Ute Engel, Ludwig-Maximilians-Universität München
Projektleitung Foto Marburg: Prof. Dr. Hubert Locher, Dr. Christian Bracht
Kontakt: Prof. Dr. Hubert Locher
Links: Pressemitteilung, Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland

Zuletzt aktualisiert: 09.03.2017 · Heekyung Reimann

 
 
Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg

Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg,
Biegenstraße 11, D-35037 Marburg Tel. +49 6421/28-23600, Fax +49 6421/28-28931, E-Mail: bildarchiv@fotomarburg.de

URL dieser Seite: http://www.fotomarburg.de/forschung/laufende_projekte/deckenmalerei

Impressum | Datenschutz