Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Foto Marburg)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg
Bildsuche  

Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg

Das Bildarchiv Foto Marburg ist das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte. Das Archiv enthält rund 1,7 Millionen Bilder. mehr...

Das besondere Bild

fm1553894.jpg
München, Residenz, Königsbau (1826-1835 von Leo von Klenze), Südseite nach der Wiederherstellung, Aufnahme Helga Schmidt-Glassner um 1965, Bildarchiv Foto Marburg (Aufnahme-Nr. 1.553.894).

Leo von Klenze – Gedenkjahr zum 150. Todestag

Der Architekt, Maler und Schriftsteller Leo von Klenze (1784-1864) gelangte vor allem in seiner Stellung als Hofarchitekt von König Ludwig I. von Bayern zu Bedeutung. Seine wesentliche Aufgabe war die Umgestaltung Münchens unter Einbeziehung ganzer Straßen und Plätze sowie einzelner Gebäude. Mit den vornehmlich klassizistischen Bauten am Königsplatz, der Ludwigstraße, mit der Glyptothek, dem Haslauer-Block, der Ruhmeshalle, der Alten Pinakothek oder der Residenz schuf Klenze das bedeutendste Architekturensemble, das in Deutschland zwischen 1815 und 1870 errichtet wurde – vergleichbar dem Werk Schinkels in Berlin.

Viele seiner Bauwerke gelten als absolut modern in ihrer Zeit, insbesondere seine Museumsbauten. So wurde die Glyptothek nicht nur als eine der schönsten Architektur-Kreationen Europas angesehen, sondern diente in ihrem Raumprogramm und ihrer Tageslichtführung vielen Museumsbauten in Europa als Vorbild. Mit der Alten Pinakothek war Klenze ein weiterer Musterbau eines Kunstmuseums gelungen.

Klenze hatte seine Bauten bewusst in den bestehenden Landschafts- oder Stadtzusammenhang hinein komponiert. So machte er etwa in München den natürlichen Steilhang über der Theresienwiese durch die auf der Höhe thronende Ruhmeshalle, die hinaufführenden Freitreppen und die Kolossalstatue der Bavaria zum künstlerisch überhöhten Erlebnis. Den dorischen Tempel der Walhalla mit seinem bis tief ins Tal herunterreichenden Treppenmonument entwickelte er aus der Hügellandschaft des Donautals und den Rundbau der Befreiungshalle ließ er weithin den Bergsporn über Donau- und Altmühltal krönen.

Klenzes Münchner und sonstigen Bauten sind im Bildarchiv Foto Marburg in zahlreichen historisch wertvollen Aufnahmen aus den letzten 130 Jahren dokumentiert. So auf Fotografien aus dem Filser-Archiv aus den 1880er-Jahren , Farbdias von 1941 vor der Kriegszerstörung, sog. Trümmeraufnahmen von 1946 und auf Aufnahmen der Vor- und Nachkriegszeit aus verschiedenen Quellen. Das ausgewählte Bild stammt von der angesehenen Fotografin Helga Schmidt-Glassner und bietet einen schönen Blick vom Portikus des Nationaltheaters auf den wiederhergestellten Königsbau der Residenz, den Klenze nach Formen Florentiner Renaissancepaläste 1826-1835 geschaffen hat.

zum Bestand

Galerie der besonderen Bilder

Zuletzt aktualisiert: 01.07.2014 · Heekyung Reimann

 
 
 
Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg

Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg,
Biegenstraße 11, D-35037 Marburg Tel. +49 6421/28-23600, Fax +49 6421/28-28931, E-Mail: bildarchiv@fotomarburg.de

URL dieser Seite: http://www.fotomarburg.de

Impressum | Datenschutz